Big Sur – Hwy #1 bis zum Jahresende gesperrt!

Hwy #1 am Big Sur, die berühmte Küstenstrecke südlich von San Francisco Die unwetterartigen Regengüsse der vergangenen Wochen haben in Kalifornien vielerorts für Chaos gesorgt und über die dramatische Lage am Lake Oroville Staudamm wurde sogar bei uns in der Tagesschau berichtet. Aber auch eine der beliebtesten Touristenrouten, die Küstenstraße zwischen San Francisco und Los Angeles, hat es schwer getroffen. Der berühmte Hwy #1 bei Big Sur ist seit einigen Tagen gleich an mehreren Stellen aufgrund von Erdrutschen unpassierbar. Die meisten Schäden werden wohl im Lauf der nächsten Wochen behoben, aber die Pfeiffer Canyon Bridge bei Meile 45,5 bleibt voraussichtlich bis Ende des Jahres gesperrt! Der […]

Read More

Wer kennt das Carrizo Plain National Monument?

Herrliche Wildblumen-Teppiche bedecken in einem El Nino Frühling die Ebenen und Hügelketten im Carrizo Plain National MonumentDie Zeichen standen gut und der Winter 2015/16 sollte endlich wieder mal ein richtig tolles El Niño Jahr werden mit entsprechend vielen Wildblümchen im gesamten Südwesten der USA. Wir hatten unsere Reise voll darauf ausgerichtet und anfangs sah auch alles noch recht gut aus. Beim Ladeanflug in Los Angeles leuchtete uns schon ein Meer aus California Poppies (Goldmohn) vom Grasstreifen neben dem Rollfeld verheißungsvoll entgegen, und die “Superbloom” im Death Valley war wirklich super und extrem beeindruckend (siehe auch Titus Canyon Bericht). Anderorts war aber […]

Read More

America at its worst!

Angesichts des Titels könnte man fast meinen, dass hier nun ein Bericht zum aktuellen Wahlgeschehen in den USA folgt. Dazu fällt mir aber kaum etwas ein… Nein, dieser Blog stammt noch von unserer Winterreise 2016, den ich schon längst mal veröffentlichen wollte, aber nie dazu gekommen bin. Wir sind Mitte März am Weg zum Wildblumenparadies in den Carizzo Ebenen durch eine Gegend gefahren, die diese Überschrift ebenfalls (mehr als) verdient. […]

Read More

Death Valley – Morgen wird es noch heißer…

Sonnenaufgang bei den Sanddünen im Death Valley, tagsüber ist es dort vor allem im Sommer möderisch heiß.Dass die gängigen Klimatabellen und “normalen” Durchschnittstemperaturen in den USA nicht mehr viel mit der Realität vor Ort zu tun haben, fällt uns nun schon seit über 10 Jahren auf. Egal wann wir im Südwesten der USA unterwegs sind, die Temperaturen sind grundsätzlich höher als sie es laut Statistik sein dürften. Und zwar nicht nur um ein paar “Milligrad”, sondern meist wirklich spürbar mehr. Ausnahmen (wie in diesem doch recht ungewöhnlich feuchten Frühjahr) bestätigen hier die […]

Read More

Titus Canyon Road – eine tolle Backroad im Death Valley

Wer schon immer durch einen Slot Canyon fahren wollte, der ist im Titus Canyon genau richtig. Nicht nur die ganz engen Passagen haben uns begeistert, sondern auch das Gestein - meist schräg und wild übereinander gefaltet oder wie hier an dieser Wand von Breccia durchzogen.So abseits der üblichen Routen liegt sie eigentlich nicht. Daher können wir uns nicht so ganz erklären, wieso wir bislang noch nie diese Piste abgefahren sind, die westlich von Beatty als Einbahn durch den Titus Canyon in das Death Valley hineinführt. Es war also an der Zeit endlich das Versäumte nachzuholen und diese alternative Zufahrt auszuprobieren. Und wir waren ausgesprochen positiv […]

Read More

Neuauflage – Reiseführer “USA Kalifornien”

USA Kalifornien ReiseführerAb sofort ist die 2. Auflage “USA Kalifornien” im Handel erhältlich. Das 644 Seiten starke Buch konzentriert sich auf ein deutlich kleineres Gebiet (siehe Abbildung unten) als die beiden anderen Reiseführer “USA der ganze Westen” oder “USA Südwesten“, entsprechend ausführlicher ist es auch im Bereich “Süd- und Zentralkalifornien”. Hans und ich waren unabhängig voneinander in den letzten Jahren mehrfach dort unterwegs und so kommt es, dass der Reiseteil wieder um […]

Read More

Death Valley – Flash Floods und Straßensperren

Salzflächen im Death Valley nach Sonnenuntergang - Foto aus dem letzten Winter, jetzt befinden sie sich komplett unter WasserIm Death Valley herrscht wieder mal Ausnahmezustand. Mehrere sintflutartige Regenfälle und Stürme haben große Teile des Nationalparks verwüstet. Nicht nur Backroads sind unpassierbar, auch wichtige Verbindungsrouten wie der Hwy #178 hinunter nach Badwater/ Shoshone oder die Scotty’s Castle Road wurden unter Schlamm- und Geröllmassen begraben. Außer der Durchzugsstraße #190 ab Death Valley Junction über Furnace Creek und Stovepipe Wells nach Panamint Springs ist derzeit kaum eine […]

Read More

Galleta Meadows – die Skulpturen von Borrego Springs

Unser kleiner Midsize SUV bedroht von einem Riesenskorpion - eine der tollen Metallskulpturen auf den Galleta Meadow Estates in Borrego Springs, die auch im Sommer Besucher in diese trostlose Gegend locken sollen.Die meiste Zeit des Jahres über wirkt das südkalifornische Borrego Springs fast wie ausgestorben. Nur kurz erwacht die Ortschaft aus ihrem Dornröschenschlaf, wenn sie zum Ziel zahlreicher “Snowbirds” wird, Teilzeit-Nomaden die den Sommer im Norden des Landes oder in Kanada verbringen und hier dann die milde Wintersonne genießen wollen. Und wenn sich in feuchteren Jahren im Februar/März prächtige Wildblumenteppiche auf […]

Read More

Badwater – braune Salzkrusten im Death Valley

Die Salzkrusten von Badwater wie sie einst im Death Valley aussahen... Foto aus dem Jahr 2007Wer nicht hören will, der muss “fühlen”! So ist es uns heute vor Sonnenaufgang im Death Valley ergangen. Es gibt leider schlechte Nachrichten bzgl. der Salzkrusten bei Badwater. Sie waren einst strahlend weiß und wunderschön geometrisch angeordnet. Man musste sich ausgehend vom Parkplatz nur ca. eine 1/4 Stunde in Richtung Talmitte bewegen und schon wusste man gar nicht, wohin man denn zuerst fotografieren […]

Read More
Page 1 of 41234