Las Vegas – Neue Parkplatzgebühren an den Strip-Kasinohotels

Blick vom Eiffelturm auf den nächtlichen Strip in Las Vegas - beim dazugehörigen Paris Paris Kasinohotel werden nach wie vor keine Parkplatzgebühren kassiert.Buy one get one free, das Filetsteak mitsamt Beilagen und Bier für $5, Coupons dort, free drinks hier – Las Vegas war bisher immer bekannt für seine “Schnäppchen” und jedes Kasino lockte mit Sonderangeboten. Seit einigen Jahren hat jedoch eine Trendwende eingesetzt. Resort Fees wurden nahezu allerorts als “getarnte Preiserhöhung” eingeführt (selbst in Hotels die diesem Namen kaum gerecht werden) und wirklich billige Zimmer sind in den großen Strip-Kasinohotels eher zur Mangelware geworden, mit Ausnahme vom Circus Circus, Luxor oder Excalibur. Auch für ein $60-Buffet stehen die Leute stundenlang in der Schlange oder es geht gleich in eines der immer zahlreicher werdenden hochpreisigen Gourmetrestaurants. Parken konnte man für all seine Aktivitäten am Las Vegas Strip bislang kostenlos und das bei nahezu jedem der großen Hotels, zumindest auf den meist etwas weiter entfernten “Self-Parking”-Plätzen. Ab Juni 2016 soll sich aber auch das ändern, den Anfang machen die Häuser der MGM-Gruppe. Und die Einführung der Gebühren werden nicht nur die “Fremdparker” betreffen, sondern alle, auch die eigenen Hotelgäste.

Wer zukünftig im Luxor, Excalibur oder Monte Carlo parkt, zahlt für 1-4 Stunden $5 oder $8/Tag. Beim MGM Grand & Skylofts, Mandalay Bay + Delano, New York New York, Aria, Bellagio und Mirage werden  $7 für 1-4 Stunden fällig bzw. $10 für den ganzen Tag. Als Hotelgast kann man sich dort die Gebühren gleich auf die Zimmerrechnung schreiben lassen (wie praktisch! ;) ). Fürs “Valet Parking” muss man tiefer ins Portemonnaie greifen und der Verlust des Parktickets wird generell mit mind. $30 geahndet.

Nur wer unter einer Stunde im Parkhaus verweilt, muss angeblich nichts bezahlen. Auch die Gäste des SLS Casino werden nicht zur (Park-)Kasse gebeten, aber wer – außer den Hotelgästen – will schon an diesem abgelegenen Strip-Ende parken!?

Die Deadlines für die Einführung der neuen Parkgebühren lauten wie folgt (Quelle):

6. Juni 2016: New York-New York, Bellagio, Aria, Monte Carlo und Vdara
7. Juni 2016: Luxor und Excalibur
8. Juni 2016: MGM Grand, MGM Skylofts und Mirage
13. Juni 2016: Mandalay Bay & Delano

TIPP: Nach wie vor kostenlos und schön zentral parkt man am Strip z.B. bei den Kasinohotels Caesars Palace, Cosmopolitan, Planet Hollywood, Flamingo, The LINQ (dort steht das Riesenrad) oder im Paris Paris (u.a. für den Blick vom Eiffelturm, siehe Foto oben).
Update 2017: Ab diesem Frühjahr bleiben auch Besucher/Gäste bei fast allen anderen größeren Kasinohotels am Strip nicht mehr von Parkgebühren verschont. Es gibt nun nur noch ganz wenige Ausnahmen, die free self-parking anbieten, darunter das Venetian, Treasure Island und das Tropicana. Bei Parkopedia kann man sich einen Überblick über die Parkplätze am Strip (inkl. Kosten) verschaffen.

Die neuen Zusatzausgaben machen einen USA-Reisenden natürlich auch nicht viel ärmer (sind es doch “Peanuts” im Vergleich zu den Gesamtkosten!), aber so langsam summiert es sich doch mit Resort Fees etc. Auch diesbezüglich haben die Häuser der MGM-Gruppe übrigens die Nase vorne mit Gebühren bis zu $32/Tag (ohne Tax) im Aria oder Bellagio. Wer heutzutage wirklich ein Schnäppchen machen will in Vegas, findet es nicht mehr wie früher an jeder Ecke.

Aber es gibt noch Ausnahmen: Wir waren erst diesen März in “Sin City” und hatten ein tolles Quartier für wenig Geld. Nach einem mehrtägigen Aufenthalt in der staubigen Wüste (und bei den Blümchen im Death Valley  :x ), sehnten wir uns wieder nach etwas Abwechslung und haben uns angesichts eines verlockenden “Deals” spontan für einen Las Vegas Aufenthalt entschieden. Bei booking.com gab es eine wirklich gute (und herrlich ruhige) Suite im stripnahen “Tuscany” für gerade mal 50€ inkl. Tax, allerlei Coupons und “free drinks” im hoteleigenen Kasino. Das Interessante dabei war, dass das von uns sonst bevorzugte Super 8 Ellis Island gleich nebenan an diesen zwei Tagen deutlich mehr gekostet hätte (und sogar dieses Einfachstmotel verlangt neuerdings Resort Fee…).
Das gesparte Geld haben wir dann gleich mal beim Bacchanal Buffet (gut) verprasst… ;)