Titus Canyon Road ohne 4WD-SUV

Zählt zu den spannendsten Routen im Death Valley: die Piste durch den engen Titus CanyonMein gestriger Blog zur derzeitigen Hitzewelle im USA Südwesten, hat mich daran erinnert, dass ich über das Death Valley schon seit längerer Zeit unbedingt noch ein paar Zeilen schreiben wollte. Und zwar als Ergänzung zu unserer 4WD-Fahrt durch den Titus Canyon, über die ich vor einigen Jahren hier schon berichtet hattet (-> Link). Zwischenzeitlich waren wir im Winter noch 1-2x in diesem Nationalpark und über die Weihnachtstage 2018, als Steffen wieder mal ein paar Tage hintereinander in abgelegene Slot Canyons hinein wollte, hatte ich beschlossen mich nochmal in eine der meistbesuchten Schluchten des Death Valley zu begeben und sie bei besserem Licht als beim letzten Besuch zu fotografieren. Außerdem wollte ich sie mal nicht mit dem SUV erkunden, sondern zu Fuß! […]

Read More

Lake O’Hara – Alpine Circuit Trail

Blick auf den türkisblauen Lake O Hara und den im Sonnenlicht hellgrün schimmernden Mary Lake vom Opabin Prospect am Alpine Circuit Trail im Yoho NationalparkImmer zahlreicher und reisewütiger werden wir Erdenbürger. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass in vielen Parks und Naturschutzgebieten heute “Permits” ausgestellt werden, um besonders schöne Plätze vor dem ganz großen Ansturm zu bewahren. Diese Reglementierung der Besucherzahlen kennt man von den Coyote Buttes (20 Personen/Tag), dem West Coast Trail (75/Tag), der White Rim Road (100/Tag), der Playa de las Catedrales (5.000/Tag) und zahllosen anderen Locations weltweit. Mancherorts sind die Chancen minimal eine dieser Bewilligungen zu ergattern, so auch leider bei der Lake O’Hara Gegend, einer entlegenen Seenlandschaft im kanadischen Yoho Nationalpark. Wir hatten aber Glück und […]

Read More