Der Kalifornische Kondor – eine Erfolgsgeschichte im amerikanischen Südwesten

Der majestätische Kalifornische Kondor zieht seit einigen Jahren wieder seine Kreise am Himmel über dem Marble Canyon.Der Kalifornische Kondor breitet wieder erfolgreich seine Schwingen aus. Ende der 1980er-Jahre galt er in freier Wildbahn als ausgestorben. Mit den damals noch knapp zwei Dutzend lebenden Tieren wurde äußerst erfolgreich ein Aufzuchtprogramm gestartet und ihre Nachkommen am Big Sur, im Pinnacles Nationalpark, in Baja California und in den Vermilion Cliffs ausgewildert. Mittlerweile gibt es dort wieder einige Hundert von ihnen. Und wenn man weiß wo, kann man sie sogar aus nächster Nähe beobachten. Die Condor Viewing Site an der House Rock Valley Road ist zwar bekannt, aber nicht unbedingt die beste Adresse dafür. Dort lassen sie sich – wenn überhaupt – nur aus großer Distanz mit dem Fernrohr erahnen. Bei unserer letzten Fototour durch den US-Südwesten im April/Mai 2019 haben wir aber (eher durch Zufall) eine andere richtig tolle Stelle gefunden: […]

Read More

Die Gerüchte um die Wave Permits

Noch steht die kleine Lostrommel im GSENM-Besucherzentrum in Kanab. Aber ob darin zukünftig noch all die vielen Kugeln für die Wave-Lotterie Platz haben werden...?Die Gerüchte hinsichtlich einer baldigen Erhöhung der Anzahl an täglich ausgestellten Wave Permits, die uns unterwegs mehrfach zu Ohren kamen, wurden inzwischen bestätigt. Schon ab diesem Sommer könnte es so weit sein. Die Zahl “96” steht hier im Raum. Bis zum 21. Juni gibt es zu dem Thema eine öffentliche Befragung (Link), danach fällt die endgültige Entscheidung. Aber so wie sich die Haltung des BLMs in vielerlei Hinsicht (ein Extra-Blog dazu […]

Read More

News vom Horseshoe Bend und den Slot Canyons rund um Page

Sonnenuntergang am Horseshoe Bend bei PageSeit dem letzten Blog-Update waren wir wieder mal unterwegs und haben uns u.a. den “neuen” Horseshoe Bend angeschaut. Darüber habe ich nicht nur Negatives zu berichten! Dennoch irre wie sich viele Orte im Südwesten der USA in nur wenigen Jahren verändert haben und ganz vorne weg der Touri-Hotspot Page. Kaum wiederzuerkennen ist die einstige Mini-Parkbucht am Hwy 98 wenige Meilen südlich der Stadt. Dort wo sich in den 1990er-Jahren noch ein nahezu weißer Fleck auf der Landkarte befand, führen seit kurzem gleich drei (!) Spuren zu separaten Zahlhäuschen, die […]

Read More

Havasupai – die nur noch schwer und teuer zu erreichenden Wasserfälle…

Lang, lang ist es her, dass ich dort unten war bei den “Havasupai”, den “Leuten am grünblauen Wasser”, und in ihrer einzigartigen Schlucht im Westen des Grand Canyons. Als Bernhard und ich in der Dämmerung aufbrachen lag im März 1999 oben am Canyonrand beim Hualapai Hilltop Trailhead noch etwas Schnee, unten genossen wir dann angenehme Badetemperaturen und wir ärgerten uns schon vor Ort, dass wir nicht noch eine zusätzliche Übernachtung gebucht hatten. Das Zimmer in der (sehr einfachen) Lodge war […]

Read More

Oatman und seine süßen Burros (wilde Esel)

Die Burros von Oatman - hier gleich einer meiner Lieblinge mit wuscheligen Ohren und krummen X-Haxln ;-)Es gibt einen Ort in Arizona, der schon sehr lange auf meiner Wunschliste stand. Ein weißer Fleck auf unserer Landkarte, der gar nicht so weit abseits der üblichen Stecken lag und dessen Besuch dennoch von uns – aus welchen Gründen auch immer – ständig auf später verschoben wurde. Letzten Winter sollte es nun so weit sein. Nach ein paar wunderschönen Tagen im Death Valley, führte uns der Weg über die Mojave Preserve nach Needles am Colorado River und weiter nach Oatman, einem […]

Read More

Lower Antelope Canyon – Online-Reservierung und Zutritt nur noch mit geführten Touren!

Besucher im Lower Antelope Canyon (ist ein Selfie! ;-) ...)Die Zeiten, in denen man stundenlang im Lower Antelope Canyon verweilen konnte, sind uns noch gut in Erinnerung. Im Sommer gab es die 2-Stunden-Beschränkung zwar schon länger, aber in der Nebensaison haben wir noch 2007 praktisch den ganzen Tag zwischen diesen wunderschönen Sandsteinwänden verbringen dürfen. Peu à peu hat sich das aber geändert. Nicht nur der Eintrittspreis ist ordentlich in die Höhe geschossen (mehr dazu hier), auch die Verweildauer hat sich verkürzt. Und der einst unter Fotografen beliebte “Photo Pass“, mit dem man 2 Stunden ganz alleine unterwegs war, gehört nun […]

Read More

Toroweap Point: NEU Backcountry Permit fürs Campen!

Ein beeindruckender Blick auf den Colorado River eröffnet sich vom Toroweap Point im westlichen Grand Canyon Nationalparks in Arizona.Einsame Momente am berühmten Grand Canyon sucht man meist vergeblich, sofern man sich nicht bei einem weniger bekannten Aussichtspunkt am North Rim befindet, am entlegenen Point Sublime oder sich mit etwas Abenteuerlust gut 100 km ins Niemandsland wagt, zu einer der sicherlich beeindruckendsten Abbruchkanten der großen Schlucht: Anders als bei den vorwiegend weitläufigen Canyonpanoramen im Osten des Nationalparks fallen am Toroweap Point die Supai Cliffs fast 900 m senkrecht in die Tiefe zum rauschenden Colorado River ab. Nur 9 Stellplätze gibt es am nahe gelegenen Tuweep Campground und für diese wird ab 1. September 2014 […]

Read More

Sedona – der Oak Creek Canyon steht in Flammen

Der West Fork of the Oak Creek zählt im Herbst zu den schönsten Ausflugzielen rund um Sedona.Der Oak Creek Canyon gilt als eines der populärsten Ausflugsziele im Coconino National Forest rund um Sedona und birgt auch eine unserer Lieblingswanderungen in dieser Gegend. Seit Dienstag hat das “Slide Fire” einen großen Teil der Waldflächen westlich des berühmten Slide Rock State Parks eingenommen und dringt immer tiefer in die “Red Rocks Secret Mountain Wilderness” ein. Die einzige Straße durch den Oak Creek Canyon, die State Route 89A die sich von Flagstaff kurvenreich durch dichten Wald in Richtung Sedona schlängelt, ist bereits für den Verkehr gesperrt. Hunderte von Häusern in dieser […]

Read More

Monument Valley – neuer Eintrittspreis ab 1. April

Monument Valley - Sonnenaufgang bei den Mitten und Merrick Buttes im WinterDas mag jetzt vielleicht wie ein kleiner, vorgezogener Aprilscherz in unserem Blog klingen, ist aber keiner! ;)
Seit fast 10 Jahren gab es im Monument Valley keine Preiserhöhung. Gerade mal $5 p.P. musste man bislang für den Eintritt in das berühmte Monument Valley an der Grenze der US-Bundesstaaten Arizona und Utah entrichten und dabei durfte man sogar selbst und ganz ohne Guide auf der 17 Meilen (27 km) langen, staubigen […]

Read More