Horseshoe Bend

Horseshoe BendÜber 300 m fällt der Blick senkrecht in die Tiefe auf das meist blaugrüne Band des Colorado Rivers, das sich hufeisenförmig durch einen leuchtend roten Canyon schlängelt – kaum ein Besucher, den es bei diesem Anblick nicht den Atem verschlägt. Horseshoe Bend ist einer der beeindruckendsten Aussichtspunkte am Colorado abseits des Lake Powells oder Grand Canyon Nationalparks und ein absolutes Must See, wenn die Reiseroute durch die Kleinstadt Page im US-Bundesstaat Arizona führt.

Schon oft sind wir an der (nach wie vor völlig ungesicherten) Abbruchkante gestanden, aber solche einmaligen Bedingungen wie Ende September hatten wir noch nie. Der traumhafte Sonnenuntergang, den wir dort gemeinsam mit unserem lieben Freund Tony Kuyper genießen durften, zählt sicherlich zu den Highlights unserer Südwest-Tour 2012. Dabei war es eher ein Spontanentschluss und ein glücklicher Zufall. Wir hatten den ganzen Nachmittag in zwei Canyons verbracht (ausführlicher dazu später… ;) ) und waren dann derart spät dran, dass so gut wie alle anderen Sunsetlocations von vornherein ausschieden. Die Wolken versprachen allerdings echt grandios zu werden… guter Rat war teuer auf die Schnelle, aber warum nicht mal den Horseshoe Bend probieren?

Nach diesem Abend mussten wir unsere alte Meinung zur Gegenlichtproblematik am Horseshoe Bend etwas relativieren. Der perfekte Zeitpunkt um die Flussschleife mit einer DSLR-Kamera möglichst problemlos zu fotografieren ist nach wie vor im Juni/ Juli um die Mittagszeit, wenn die Sonne die Flussschleife komplett ausleuchtet oder eben an einem bewölkten Tag wie auf meinem Horseshoe Bend Foto aus dem Jahr 2004. ABER… mit etwas Glück und den richtigen Wolken, ist die Dramatik am Abend kaum zu toppen. Und da wird dann der September zu einem ausgezeichneten Fotomonat. Noch später im Jahr steht die Sonne schon zu weit links im Bild und zur Sommersonnenwende etwas zu weit rechts.

Horseshoe BendLage/Anfahrt/Hike: Ca. 3 mi von Page entfernt, etwas südlich der Meile 545 am Hwy 89 in Richtung Flagstaff, befindet sich rechter Hand der Parkplatz für die kurze Wanderung (ca. 2,4 km retour). Bis Anfang dieses Jahrhunderts noch nicht ausgeschildert, heutzutage kaum zu verfehlen – schon allein wegen der Unmenge an Autos, die dort meist herumstehen! Hier noch der Link zur offiziellen Broschüre.
Fototipp: Ein Weitwinkel ist am Horseshoe Bend Pflicht! Am besten Luminosity Masks Actions können wir in diesem Zusammenhang nur empfehlen! :stern: