Island: Probleme mit der Zahlung per Kreditkarte im Ausland!

Nur ein kurzer Blog, aber er erscheint mir wichtig in Anbetracht der Tatsache, dass alle Freunde, die während der letzten Wochen und Monate Island besucht haben, davon betroffen waren. Gut möglich, dass es derzeit auch in anderen Ländern ähnlich ist. Die Zahlung mit der Kreditkarte direkt vor Ort in den Unterkünften, Geschäften, Restaurants und an Tankstellen sollte im Allgemeinen nach wie vor reibungslos funktionieren. Probleme machen hingegen alle Arten von Online-Transaktionen wie Hotelbuchungen, Bezahlung von Mautgebühren, Fährfahrten oder Ähnliches. Und besonders heikel ist das Thema natürlich bei allen Urlaubern, die bei der Rückkehr einen PCR-Test vorweisen müssen, denn dieser lässt sich in Island auch nur per Kreditkarte reservieren! Und genau daran scheitern derzeit leider sehr viele…

Seit Anfang 2021 gelten in der EU bei Kreditkarten erhöhte Sicherheitsanforderungen und in Island führt dies leider zu ganz massiven Problemen. Manchmal scheitert man schon vor der Reise und zwar bei der Flugbuchung oder Mietwagenreservierung, z.B. bei Icelandair und Blue Rental Car ist mitunter nur eine Abwicklung per Telefon möglich. Von der PCR-Test-Problematik war auch ein guter Freund im April betroffen, er bekam ihn dadurch umsonst, aber nervenaufreibend war das Ganze dennoch. Ähnlich erging es einem befreundeten Ehepaar, bei dem eine der drei Karten in Island überhaupt nicht funktionieren wollte. Dabei waren bei all diesen Kreditkarten Zahlungen im europäischen Ausland (inkl. Island!) zugelassen und die Zwei-Faktor-Authentifizierung erfolgreich aktiviert. Bei anderen ging sogar die Buchung über booking.com plötzlich nicht mehr. Manchmal lag es auch nur daran, dass der Betrag in der vermeintlich falschen Währung in Rechnung gestellt wurde. Da half dann von ISK auf EUR umzustellen oder umgekehrt. Das nur als Tipp, denn so etwas ist dann recht schnell behebbar. ;)
Die anderen Probleme hingegen nicht, und es liegt angeblich vor allem daran, dass im Ausland mancherorts das Shop-System noch nicht an die neuen europäischen Sicherheitsmaßnahmen angepasst wurde, so dass unsere Banken das Ansuchen dann prompt abweisen. Warum einige Karten aber sporadisch funktionieren und dann wieder nicht, bleibt dennoch ein Rätsel.

Wichtig ist aber: Wer demnächst nach Island – oder generell ins Ausland reist – und bei seiner Bank die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) bzw. das 3D-Secure-Verfahren noch nicht angefordert hat, sollte das unbedingt noch rechtzeitig erledigen. Das geht nicht automatisch und viele Kunden sind auch nicht von ihrer Bank darüber informiert worden! Seit dem 15.3.2021 ist bei der Bezahlung im Internet die Eingabe der Kartennummer mit Ablaufdatum und CVV-Code allein nicht mehr ausreichend. Bei Visa benötigt man ein sog. “Verified by Visa” und bei Mastercard den “Mastercard Identity Check” (oder “Mastercard Securecode”). Jede Online-Transaktion muss damit noch einmal extra freigegeben werden, etwa mit einer mobileTAN, einer SMS-TAN, Online-PIN, einer Push-Nachricht, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung, um sicherzustellen dass man tatsächlich der rechtmäßige Online-Einkäufer ist. Vergesst das auf gar keinen Fall vor dem Urlaub zu erledigen! Und oft muss auch die Kreditkarte für Zahlungen im Ausland auch extra erst freigeschaltet werden. Auch das sollte man nicht vergessen!
Generell gilt: Mindestens zwei Kreditkarten schaden im Ausland nie, wenn möglich sogar von zwei unterschiedlichen Unternehmen also z.B. eine Visa UND eine Mastercard!

Auf ein baldiges, problemloses und sorgenfreies Verreisen! %%- %%- %%- ;)