Entschädigung bei Flugverspätung – die neue App ist da!

Als ich letztes Jahr hier im Blog von unseren Erfahrungen mit Lufthansa zum Thema “Entschädigung bei Flug-Verspätung” berichtet hatte, stand die Entwicklung der neuen App bereits im Raum. Seit gestern ist sie nun im App oder Play Store erhältlich. Mit ihr können Passagiere zukünftig nicht nur die Entschädigungssumme prüfen und berechnen lassen, “Flugärger” von der Verbraucherzentrale NRW schreibt auch gleich die E-Mail mit all den Forderungen adressiert an die richtige Fluggesellschaft. Dabei kann man ggf. auch zusätzliche Ansprüche (Ausgaben für Verpflegung, Hotelzimmer etc.) geltend machen. Es ist somit wahrscheinlich das beste Tool für alle, denen das Formulieren schwer fällt oder die nur wenig Zeit oder keine Lust haben sich mit der EU-Fluggastrechte-Verordnung zu beschäftigen und dann eigenhändig längere Briefe zu verfassen.

Nun gibt es keinen Grund mehr, hohe Provisionen an Dienstanbieter wie Flightright oder EUClaim zu zahlen. Im Normalfall sollten wenige Klicks genügen um sich nach einer Flugverspätung oder -annulierung die rechtmäßige Entschädigung zu sichern.
Nur wenn es sich um einen komplizierten Fall – wie bei unserer Rückkehr aus Kanada – handelt, kann es trotzdem passieren, dass man sich im Anschluss noch an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) oder an die Schlichtungsstelle Luftverkehr beim Bundesamt für Justiz wenden muss. Alle Detail zu diesem Prozedere siehe ersten Link ganz oben!

Lufthansa hat seit der stetig steigenden Anzahl an Entschädigungsforderungen übrigens reagiert und mit mehr  Ersatzflugzeugen und längeren Turn-Around-Zeiten gegengesteuert. Dennoch herrscht am Himmel über Deutschland noch immer etwas Chaos, ganz vorne dabei scheint die Lufthansa-Tochter Eurowings zu sein (Quelle).

Und hier last but not least alles Weitere zur neuen Flugärger-App: www.verbraucherzentrale.de