Was sich bei uns so tut … VIEL! :-)

news-icon.jpgDieses Jahr gibt es leider wieder mal auffällig wenige Beiträge hier im Blog. Wir waren heuer aber auch besonders viel unterwegs, nicht nur auf Reisen, sondern auch hier zu Hause in der Freizeit. Steffen ist den ganzen Frühling und Sommer über an mindestens zwei Tagen in der Woche im Tarnzelt gesessen, Eisvögel sind seine neue Leidenschaft. Und ich war auch ordentlich beschäftigt – mit diversen Buchprojekten (“Florida“, “Südwesten”, “Westen”, zurzeit “Kanada”) und allerlei Freizeitaktivitäten (Seeadler beobachten, das Leben genießen :) usw.).

Eine unvergesslich bunte Aurora-Nacht zwischen den vielen Lavatürmchen und -bögen im gespenstischen DimmuborgirEs hat uns auch vergleichsweise oft in die Ferne gezogen. Und unser Jahr fing schon ziemlich genial an, mit einem wirklich wunderschönen Dauerfeuerwerk in Islands Hauptstadt. Wir waren total begeistert von dieser Wintertour – tagsüber ist zu der Zeit das Licht unglaublich sanft, die Sonnenauf/-untergänge extra lang und am Weihnachtsabend haben die Polarlichter für eine schöne Bescherung gesorgt. :x
Daher verschlug es uns im März gleich noch ein zweites Mal dorthin. Auch da hatten wir mit den Launen des isländischen Wetters zu kämpfen, erlebten aber dafür eine absolut unvergessliche bunte Aurora-Nacht in Dimmuborgir.
Und da alle guten Dinge drei sind, ging es Ende Juni gleich noch einmal auf diese Insel. Eigentlich wollten wir da nur in die Ostfjorde, wo wir noch viel nicht kennen und etliches noch nicht ordentlich fotografiert haben. Aber wie schon im Winter, wo wir unbedingt an die Gletscherlagune wollten, hat das mit den Wünschen nicht so ganz geklappt. Letztlich aber nicht weiter schlimm, denn dafür war das Hochland ungewöhnlich lang verschneit und wir dann dort halt umso begeisteter. Nur die Preise hatten es dieses Jahr in sich, die Inflation ist auch in Island enorm, so dass wir uns einig waren: Die mit Freunden geplante Hochland-Tour Ende August “muss” eigentlich nicht sein. Man wollte heuer dort selbst in der “Nachsaison” noch über 300 Euro/Tag für einen Toyota Landcruiser sehen. Die spinnen! ;)

Und es geht noch bunter: Die Herbstlaub-Tour nach Colorado hat uns wieder mal total begeistert!Als ich dann bei den Updates vom Reiseführer “USA, der ganze Westen” sah, dass es für Maroon Bells noch ein paar Rest-Permits und bei Eurowings erstaunlich billige Flüge direkt nach Salt Lake City gab (660€ p.P. inkl. Koffer und Sitzplatzreservierung), dauerte es nicht lange und wir hatten ein neues Wunschziel. Und wie herrlich preiswert die Mietwagen dort sind, zumindest im direkten Vergleich und nach mehrfachem Umbuchen! ;) 
Über die Monate wurde der SUV immer billiger, am Ende waren es 1000€ weniger als bei der ersten Reservierung. Schon auch etwas verrückt! Daher hier als Tipp: immer wieder schauen, ob sich die Tarife nicht verändern!
So ging es Mitte September in die Rockies und in den Südwesten der USA. Es war die erste Tour dorthin nach Corona, wir genossen das Wiedersehen! Das Herbstlaub mit den vorzeitigen Winterstürmen war ein absoluter Traum und mancherorts ist – auch dank des Wolkendramas am Himmel – unser altes, schon verloren geglaubtes Südwest-Fieber wieder erneut entfacht. Und kaum waren wir zurück, ging es noch für ein paar Tage nach Barcelona und an die Costa Brava – Familie und einen Schulfreund von mir besuchen und etwas Sonne tanken, bevor der graue Herbst einkehrte.

Aber wir werden auch jetzt bald wieder die Koffer packen … Vorerst bleibt es daher leider bei den Reisebericht-Kurzversionen (-> News auf synnatschke.com), die längeren bleiben wir vorerst schuldig. Auch diverse eGUIDEs liegen leider nach wie vor auf Eis und mussten auf 2023 verschoben werden. Jedes Jahr aufs Neue irgendwie, was mich schon etwas schmerzt … Es tut mir leid, ich weiß, dass einige von euch gleich auf ein paar Ziele warten. :(
Was wir aber wahrscheinlich im Dezember noch schnell basteln werden, ist endlich wieder mal ein “Best of”. Das letzte dieser Art gab es vor einer halben Ewigkeit, wie ich heute mit Schrecken feststellen musste -> Our favorite images of 2016.

Über ein Projekt haben wir uns aber ganz besonders gefreut dieses Jahr -> über unseren ersten USA-Kalender in XXL-Größe (66×50 cm). Er ist u.a. bestellbar bei amazon.de. Dort ist er nach wie vor deutlich preiswerter als direkt beim Verlag (keine Ahnung wieso …). Aber wenn ihr noch ein Weihnachtsgeschenk sucht/braucht/wollt, … ;)
Außerdem freuen wir uns nach langer Zeit wieder mal in den USA in einem Kalender vertreten zu sein. Der kleine Dumbo aus Little Finland hat es in “This Land is your Land 2023” geschafft und umgibt sich dort mit den Werken von Greg Vaughn, Jim Brandenburg, Ron Coscorrosa und anderen renommierten Fotografen.

USA Kalender 2023Was gibt es sonst noch so an Foto-Neuigkeiten?
Wir haben inzwischen beide unsere ausgedienten Canon EOS 5D Markl IV durch die neuere spiegellose Canon EOS R5 ersetzt. Für die Kalender sind etwas mehr Megapixel schon von Vorteil. Steffen ist bereits im Januar umgestiegen. Und der Media Markt hatte jetzt im Herbst auch für mich einen genialen Mehrwertsteuer-Nachlass und Canon zeitgleich noch die passende Cashback-Aktion dazu. Anfangs wurden noch die alten EF-Linsen mit Konverter verwendet, aber nach und nach trudelten dann die RF-Objektive ein. Diese bieten den großen Vorteil, dass wir nun auf Reisen nicht “nur” 16-400 mm mithaben, sondern das volle Spektrum von 14-500 mm abdecken können. Das 12 mm-Objektiv haben wir ja aus Gewichtsgründen meistens zu Hause gelassen.
Ein Fazit zu der neuen Kamera müsste eigentlich vom “Techniker” hier zu Hause kommen. Aber ihn plagt ja irgendwie schon seit vielen Jahren die chronische Schreibfaulheit … :lala:
Aber ich will mich nicht beschweren, denn Steffen sorgt dafür, dass hier trotz aller laufenden WordPress- und php-Widrigkeiten noch alles einigermaßen läuft. ;)