Island – warum derzeit der Vulkan-Besuch selbst mit Corona-Impfung nicht ganz unkompliziert ist….

Der gelbe WHO-Impfpass, Türöffner für Reisen nach IslandWir wurden in letzter Zeit oft gefragt, wann wir denn nach Island fliegen um uns den Vulkan anzuschauen. Unsere Antwort lautet da: “Leider vorerst nicht!”
Aber unser guter Freund Volker war letzte Woche mehrfach dort. Darüber berichten wir in einem extra Blog mit Infos zum Wanderweg und vielen Fotos -> Besuch am Fagradalsfjall. Hier soll es primär um die derzeit nötigen Formalitäten gehen. Zwar hatte Volker als Arzt dank seiner vorzeitigen Impfung das Privileg Island ohne mehrtägige Quarantäne zu besuchen, aber ein paar Hürden gab es dennoch. Und zwar auch dort, wo man es vielleicht nicht erwartet hätte: bei der Ausreise bzw. Heimkehr nach Deutschland!

 

Die Einreise als vollständg geimpfter Tourist

Zunächst aber zur Einreise nach Island, auch für vollständig geimpfte Touristen verläuft diese nicht ganz so schnell wie sonst. Zunächst darf man 72-48 Stunden vor der Ankunft nicht vergessen sich unter visit.covid.is vorab zu registrieren. Nach der Ankunft und Vorlage des Impfpasses (gelb und WHO-Zeichen) muss derzeit jeder – ohne Ausnahme – am Flughafen einen PCR-Test machen und anschließend brav im Quartier auf das negative Resultat warten. Bei in der Früh ankommenden Fliegern kann sich ein Vulkanbesuch am selben Tag ausgehen, denn die “Freigabe” bekommt man sehr oft schon nach nur 5-6 Stunden. Wer aber nachmittags in Island landet, muss sich wie Volker höchstwahrscheinlich bis zum nächsten Tag gedulden. Es bringt leider auch nichts, wenn man kurz vor dem Abflug in Deutschland auf eigene Faust einen PCR-Test machen lässt in der Hoffnung, dass einem so vor Ort die Wartezeit auf das isländische Ergebnis erspart bleibt. Volker hatte das versucht, weil er gerne am ersten Abend schon zum Vulkan gegangen wäre. Aber keine Chance, selbst “deutsche Qualitätstests” werden in Island nicht anerkannt. Das Ganze kostet also nur unnötig Geld.
Tipp: Nicht vergessen für das Abendessen und Frühstück Proviant im Koffer mitzunehmen, denn man darf vor dem Erhalt des negativen Tests nirgends hin außer zur Autovermietung und dann auf sein Zimmer (ein eigenes Bad ist übrigens Pflicht!). Dabei aber unbedingt die Einschränkungen beachten, z.B. Fleisch und Wurstwaren sind nicht erlaubt -> Link.

Dieselben Regeln gelten derzeit im Übrigen auch für alle, die während der letzten 6 Monate nachweislich an Covid-19 erkrankt und wieder genesen sind.

Richtig mies geht es allen anderen bei der Einreise. Was dann alles zu beachten ist, beschreibe ich in einem extra Blog -> “Kann man auch ohne Corona-Impfung nach Island?

 

Wie und Wann bekomme ich die Testergebnisse von coVid.is?

Ein nicht ganz unwesentlicher Punkt, denn man will ja seine Urlaubstage möglichst gut nutzen… Die meisten Leute erhalten ihren negativen Bescheid im Schnitt nach nur 5-7 Stunden (per SMS, E-Mail oder in der offiziellen Rakning-App!). Positive Ergebnisse werden per Anruf übermittelt. Bei einer Landung um die Mittagszeit, darf man hoffen, dass die Testergebnisse noch am selben Tag da sind. Sie können allerdings auch erst mitten in der Nacht eintrudeln! Dies war am 22. Mai 2021 bei Freunden von uns der Fall. Bei ihnen kam das erlösende “You have not been diagnosed with Covid-19” um 22:30 Uhr, gerade noch rechtzeitig, dass sie es vor dem Sonnenaufgang zum Vulkan schafften! :)
Bei Ehepaaren ist es aber auch schon mehrfach passiert, dass einer nach bereits 5 Stunden erlöst wurde und der Partner erst nach 23 Stunden. Und das obwohl sie nahezu zeitgleich getestet wurden. Manchmal hilft aber der Blick in die App, dort steht das Ergebnis mitunter früher und die SMS kommt erst später.

In der Regel sind die isländischen Labore recht flott. Aber Garantie gibt es dennoch keine, dass man innerhalb der 24 Stunden (so wird es von offizieller Seite kommuniziert) tatsächlich sein negatives Testergebnis erhält! Es kommt wohl hin und wieder vor, dass versehentlich keinerlei Mitteilungen verschickt werden! Früher hieß es, dass man nach 24 Stunden automatisch negativ ist und man sich wieder frei im Land bewegen darf. Ich würde aber dann auf jeden Fall im Chat der Seite covid.is kurz nachfragen. Mit Angabe des Geburtsdatums erhält man dort recht schnell die Bestätigung, dass alles ok ist. Dasselbe kann man übrigens machen, wenn der Eintrag in der Rakning-App nach dem Anschauen sofort wieder verschwindet und unauffindbar bleibt. Das klingt wie ein schlechter Scherz, ist aber schon vielen passiert, u.a. auch einem Freund von uns Mitte Mai!
Ein Screenshot des Dialogs im Chat schadet dann sicher nicht, falls das Resultat danach noch immer nicht in der App erscheint! Die Polizei kontrolliert fleißig und so hat man wenigstens irgendeinen “Beweis”.

Es empfiehlt sich bei Ankunft am späteren Nachmittag oder spät abends zwei Nächte in derselben Unterkunft zu buchen, denn ein Auschecken kann oft nicht möglich sein! Vor allem die Passagiere an Bord der Lufthansa-Maschinen, die kurz vor Mitternacht landen, bekommen das Ergebnis meistens erst nach 14 Uhr des Folgetags! Es kann leider auch passieren, dass man den gesamten Tag im Quartier verweilen muss, daher mein Tipp oben “unbedingt Proviant mitnehmen”. Das Leitungswasser schmeckt in Island gut (außer in der Nähe von geothermalen Gebieten).

 

Die problematische Ausreise und Rückkehr nach Deutschland

Zu guter Letzt aber der wichtigste Tipp für alle Deutsche, er betrifft leider auch alle vollständig Geimpften bei der Ausreise bzw. bei der Rückkehr nach Deutschland:

Derzeit benötigt jeder einen zum Zeitpunkt der Einreise gültigen negativen Test (höchstens 48 Std vor der Ankunft in Deutschland erfolgt!). Die Uhrzeit des Abflugs spielt hier keine Rolle. Und vergesst auf keinen Fall die Zeitverschiebung, die 2 Std die beim Flug verloren gehen! In Island gibt es außerdem keine Schnelltest-Center und das PCR-Personal am Flughafen in Keflavik steht nur für Neuankömmlinge zur Verfügung. Die Testhalle in Reykjanesbær unweit des Flughafens hat nur Mo-Fr 8:30-9:00 Uhr geöffnet, für um 6 oder 7 Uhr in der Früh abhebende Flieger eher ungünstig. Auch wenn man üblicherweise das Testergebnis nach nur 5-6 Stunden erhält, so kann es rein theoretisch auch bis zu 24 Stunden dauern… Das Wichtigste aber: Für Abflüge an einem Sonntag oder Montag benötigt man so rasch wie nur möglich einen Termin in Reykjavik, den nur dort wird Sa+So getestet (11-15 Uhr). Manchmal lang im Voraus ausgebucht! Hier alle Infos zu den Test-Zentren in Island.

Update 12. Mai 2021: Endlich gelten die Erleichterungen für Geimpfte auch beim Reisen. Ab sofort sind keine Tests mehr nötig bei der Rückkehr nach Deutschland. Einen Island-Urlaub kann man also ab sofort sorgenfrei antreten, wenn man die oben erwähnte Vorabregistrierung und den Impfpass nicht vergisst! Wir wünschen viel Spaß beim baldigen “Tanz auf dem Vulkan”! ;-)

Bitte schaut aber immer selber kurz vor knapp nochmal auf den offiziellen Seiten nach, denn diese ganzen Modalitäten können sich jederzeit von einem Tag auf den anderen wieder ändern! Daher hier abschließend noch die zwei wichtigsten Links:

Die immer aktuellen Details zu Reisen nach Island kann man auf dem isländischen Portal covid.is nachlesen. Deren Chat ist übrigens ein guter Tipp, dort werden alle Fragen vom Fachpersonal schnell und zuverlässig beantwortet.
Das deutsche Bundesgesundheitsministerium informiert über Testpflicht bei der -> Einreise nach Deutschland.